<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=44935&amp;fmt=gif">

Die 5 besten Möglichkeiten, Kreativität zu fördern

der Funke, der die Kreativität fördert

Hast du dich jemals gefragt, warum einige Ideen völlig ungebeten aus heiterem Himmel fallen? Aber zu anderen Zeiten wiederum, haben wir Schwierigkeiten das perfekte Wort zu treffen oder eine originellere Lösung für ein Problem zu finden? Obwohl es keine Zauberformel für unglaubliche Ideen gibt, haben Wissenschaftler und Künstler verschiedene Möglichkeiten gefunden, um Kreativität zu steigern. So können auch wir mehr von diesen "AHA"-Momenten erleben.

Genius kann an den unwahrscheinlichsten Orten zuschlagen

R. Keith Sawyer, Psychologe der Washington University, erzählt die Geschichte eines Teams von NASA-Wissenschaftlern aus dem Jahr 1990, die versuchten das Hubble-Teleskop zu reparieren. Niemand konnte herausfinden, wie die winzigen Spiegel angebracht werden sollten, um die verzerrten Linsen in den schwer erreichbaren Raum zu montieren.

Die Lösung kam von Ingenieur Jim Crocker, der sich buchstäblich von einer Dusche eines deutschen Hotelzimmers inspirieren ließ: er erkannte am Beispiel der Dusche, dass das Team die Spiegel in das Teleskop einbauen konnten, indem man sie an ähnliche Gelenkarme (wie bei seiner Besipiels-Dusche) befestigte.

Die Ideen, die uns beim Duschen kommen, unterscheiden sich normalerweise von denen, die wir bei der Arbeit haben. Das liegt laut Forschern daran, dass wir uns beim Duschen entspannen und uns weniger darauf konzentrieren, Ideen zu generieren. Ganz schön paradox, oder? Je abgelenkter wir sind, desto kreativer können wir werden oder sein. Mark Fenske, Professor für Neurowissenschaften an der Universität von Guelph, Kanada und Co-Autor von So denken Gewinner / The Winner's Brain, sagt, dass man sich manchmal zu sehr konzentriert .

Duschen steigert die Kreativität

Monotasking-Aktivitäten wie Duschen "brauchen keinen kognitiven Fokus", sagt Mark Fenske, "also können andere Teile des Gehirns arbeiten." Wenn du deine Gedanken frei wandern lässt, ist es wahrscheinlicher, dass sich die Synapsen verbinden und so die Botenstoffe an weitere Neuronen gegeben werden, neue Ideen entwickeln sich also von selbst.

Unter der Dusche ist wirklich das perfekte Ambiente, da es hier warm und entspannend ist - Faktoren, die dein Gehirn dazu bringen, kreativitätsförderndes Dopamin zum Wohlfühlen freizusetzen.

Dusche ruhig auch mal länger und vielleicht legst du dir einen "Aqua Notes" - Duschnotiz zu 13,45 € - in der Dusche immer bereit, damit deine Ideen nicht weggespült werden.

Verwandle Kreativität in einen Parkspaziergang

Im Jahr 2014 gaben die Stanford-Forscher einer Gruppe von Freiwilligen Standard-Kreativitätstests. Dieser Test wurde wiederholt, nachdem die Gruppe auf dem Laufband und auch im Freien joggten. Nach dem Walken erreichten, 81% der Probanden ein höheres Ergebnis, mit abweichender Denkweise. Die größten Auswirkungen wurden jedoch beobachtet, nachdem die Teilnehmer an der freien Luft Sport trieben, woraus die Forscher folgerten:

"Walken eröffnet den freien Ideenfluss und ist ein einfacher Weg, um Ziele zu erreichen, und die Kreativität und nicht zuletzt die körperliche Aktivität zu steigern."

Vielleicht hilft die zusätzliche Durchblutung des Gehirns dabei, die Kreativität zu fördern, oder der Trick liegt im Tapetenwechsel, die Veränderung der Umgebung lässt deine Gedanken ungehinderter schweifen. Was auch immer der Grund sein mag, Friedrich Nietzsche war seiner Zeit voraus, als er schrieb: "Nur die ergangenen Gedanken haben Wert."

Manchmal sind gute Ideen eine große Herausforderung

wie wird man kreativ

Mehrere Studien haben ergeben, dass ein wenig Angeheitert sein deine Kreativität ins Rollen bringen kann. Mikael Cho schreibt in seinem Blog:

  • Die beste Zeit für ein Bier (oder auch zwei) ist, wenn du nach einer guten Idee suchst. Da Alkohol deinen Arbeitsspeicher verringert (fühlst du dich entspannt und weniger besorgt darüber, was um dich herum vor sich geht), so ist mehr Gehirnleistung frei gesetzt, mehr Informationen werden zwischen den Nervenzellen ausgetauscht und es entstehen neue Verbindungen.
  • […] Die Forscher stellten fest, dass es ungefähr 5 Sekunden vor einem „Heureka-Moment“ zu einem starken Anstieg der Alphawellen im Gehirn kommt, die den "Gyrus Temporalis Superior", Teil des Temporallappens [der für kreative Ideen und Einsichten verantwortlich ist] aktivieren.
  • Diese Alpha-Wellen stehen in direktem Zusammenhang mit Entspannung. Dies erklärt, warum man beim Spazierengehen oder beim Duschen häufig auf Ideen stößt.
  • Alkohol ist eine entspannende Substanz, die einen ähnlichen Effekt auf Alpha-Wellen ausübt und uns hilft, kreative Ideen und Erkenntnisse zu gewinnen.

Natürlich alles in Maßen, und du solltest auch nicht unbedingt am Arbeitsplatz trinken, wenn es verboten ist. Dies könnte jedoch erklären, warum es so viele berühmte Künstler gibt, die gerne einen trinken. Es könnte auch eine Ausrede für einen sein, ein Bier oder ein Glas Wein zu trinken, bevor man ein kreatives Projekt oder eine kreative Idee startet. Prost!

Oder - mach einfach mal Pause

Wie du inzwischen erraten hast, ist es eine Schlüsselkomponente für einen besseren Ideenfluss, sich abzulenken und sich zu entspannen. Diese Zeit, bevor man einschläft, wenn man schon etwas benommen ist oder wenn man gerade aufwacht, und sich noch in einem verträumten Geisteszustand befindet, das ist die beste Zeit, um Kreativität zu steigern und zu entfalten.

Unser Schlaf hilft uns, ungewöhnliche Gehirnverbindungen zu schaffen, betont BBC. In einem Experiment stellten die Forscher fest, dass Freiwillige, die morgens nach dem Aufstehen Kreativitätstests machten, besser abschnitten als diejenigen, die den Test abends absolvierten:

"Das Experiment zeigt, (und das hast du sicher auch vermutet), dass das Kombinieren von Wissen, um neue Erkenntnisse zu gewinnen, Zeit erfordert. Vielleicht ist es aufschlussreicher gerade bei einem Aufbau von entfernten Assoziationen, sich die Kraft des Schlafes anzusehen. Die Informations-Verknüpfung, die wir mit unserem Vernunft gesteuertem Kopf bei Tag von Dingen getrennt betrachten, scheint es bei Nacht einfacher zu haben; dann, wenn wir offline sind und durch die Traumwelt treiben. "

Der Schlaf gibt dir die Inkubationszeit, die deine Ideen benötigen, um sich zu festigen, und wie eine weitere Studie zeigt, dein Unterbewusstsein schafft es mit größerer Wahrscheinlichkeit besser während des Schlafes Verbindungen zwischen den Dingen herzustellen, die dein Wachzustand ablehnen oder sogar herausfiltern würde. Der Terminator Science-Fiction-Film aus dem Jahre 1984; "Yesterday," von den Beatles und Mary Shelleys Verfilmung von Frankenstein, zählt wie auch das Periodensystem der chemischen Elemente zu den kreativen Durchbrüchen, die dem Schlaf zugerechnet werden.

Mach dich wieder an die Arbeit… mit anderen oder allein

Auch wenn es vielleicht so aussieht, als ob Kreativität ganz auf Heureka-Momente ausgerichtet sei, haben die erfolgreichsten und produktivsten schöpferisch-kreativ tätigen Menschen eines gemeinsam: Sie leben und lebten eine solide Routine, und widmen sich jeden Tag ihrer Arbeit oder ihrem Handwerk. So sagte Pablo Picasso, "Die Inspiration existiert, aber sie muss dich bei der Arbeit finden. Mach dir keine Sorgen, schlechte Ideen zu produzieren, denn um gute Ideen zu haben, muss man auch schlechte akzeptieren können.

Ein altes chinesisches Sprichwort sagt: "Mögen diejenigen, die darauf warten, dass gebratene Enten in ihren Mund fliegen, lange warten". Das heißt, wenn du etwas willst, musst du danach streben. Jack London sagte dasselbe ein wenig anders: "Auf Inspiration kann man nicht warten. Du musst mit einem Verein danach suchen."

- Jack London

Einige argumentieren, dass sie am besten arbeiten können, wenn alles still und einsam um sie herum ist. Autor, Blogger des Zen Habits und Minimalist Leo Babauta beschreibt es folgendermaßen:

"Kreativität blüht in Einsamkeit. Mit Ruhe kannst du deine Gedanken hören, du kannst tief in dich hineingreifen, du kannst dich konzentrieren."

Natürlich wird es auch Zeiten geben, in denen es wichtig ist, mit anderen zusammenzuarbeiten und sich von ihnen inspirieren zu lassen. Gute Ideen und Kreativität können im Wesentlichen aber auch durch das Herstellen von Verbindungen entstehen:

Worauf es ankommt ist, wenn du diesen Funken nicht spürst, wechsel deine Umgebung. Auch wenn du meistens bevorzugst alleine kreativ zu sein, organisiere dennoch ein Brainstorming mit anderen. Wenn du dich schnell abgelenkt fühlst, suche dir ein ruhiges Plätzchen, so richtig Zen.

Wenn der kreative Geistesblitz, die kreative Idee ausbleibt, dann mache erstmal einen Spaziergang, gehe unter die Dusche, mache ein Nickerchen oder nehme einen Drink und lasse deine Gedanken schweifen. Erst danach kehre wieder zu deinem leeren Bildschirm oder deinem gähnenden Blatt Papier zurück und mache dich wieder an die Arbeit.


Übersetzung und Interpretation aus dem Englischen by Doret Pohl.

Lass uns deine Meinung wissen. Es wäre gut von dir zu hören. Du findest uns auf Twitter (@trello) oder schreibe uns support@trello.com.

Siehe auch: Ist "Deep Work"-Mangel und ständige Ablenkung der Feind deiner Produktivität? Ein Interview mit Cal Newport