<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=44935&amp;fmt=gif">

Dein Weg zur Produktivität mit der Pomodoro-Methode [Einführungsvideo]

Pomodoro technik

Zeitmaximierung ist ein ständiger Kampf. Eine schnelle und effektive Art des Versuchs, deine Produktivität zu erhöhen, ist die Pomodoro-Technik.

Wie effektiv ist die Praxis des Pomodoro-Zählens?

Der Motivationsredner und Unternehmer Chris Winfield tat sich jahrelang schwer, seine Zeit sinnvoll zu nutzen. Nach endloser Recherche, Herumprobieren und ein wenig Frustration stellte Chris fest, dass der Schlüssel zu einer besonders produktiven Gestaltung seines Lebens 25 Minuten lang ist.

Auf der verzweifelten Suche nach einer Möglichkeit, seine Produktivität zu erhöhen und etwas mehr seiner Zeit freizuschaufeln, entdeckte Chris schließlich die Pomodoro-Methode und entschied sich für sie.

In den 80ern von Francesco Cirillo erfunden, maximiert die Pomodoro-Methode Zeit und Effizienz durch das Ausblocken von 25 Minuten ununterbrochener Konzentration. Dank dieser Zeitmanagement-Theorie konnte Chris seine Arbeitswoche halbieren, seine Karriere transformieren und vor allem sein Leben ausgewogener gestalten.

Einführung in die Pomodoro-Technik

Bevor wir tiefer in Chris’ Geschichte der Produktivitätssteigerung eintauchen, kommt hier erstmal ein kurzes Einführungsvideo zur Planung deiner Aufgaben (und zum Einlegen einer wohlverdienten Pause danach):

Die Zeitnot überwinden

zeitmanagement

Chris gibt zu, ein ehemaliger Workaholic zu sein, der regelmäßig 60 bis 80 Stunden pro Woche gearbeitet hat. Trotz der unzähligen Stunden, die er in die gemeinschaftliche Gründung einer seiner Firmen, einer Marketingagentur, steckte, liefen die Dinge nicht wie geplant. Viele von Chris’ schlimmsten Befürchtungen als Unternehmer wurden wahr und “die Firma implodierte total”, wie er selbst sagt.

Aber die Geschichte endet hier nicht; tatsächlich beginnt sie hier erst. “Mit etwas zu scheitern brachte mich dazu, es als einen großen Segen zu betrachten, denn mir wurde klar, dass ich völlig unglücklich und ineffizient war” erklärt Chris.

Chris nennt dieses Scheitern heute eines der besten Dinge, die ihm je passiert sind, denn es motivierte ihn, umfangreiche Veränderungen in der Art, wie er nicht nur seine Arbeit, sondern sein ganzes Leben angeht, vorzunehmen.

“Rückblickend war ich so ineffizient” gibt er zu. “Ich verbrachte 80 Stunden mit etwas aber bekam nicht viel erledigt, weil ich einfach nicht verstand, wie ich zu arbeiten hatte.”

Ein Pomodoro-Pakt für Produktivität

pomodoro methode

Chris recherchierte alle möglichen Methoden, produktiver zu arbeiten, bevor er schließlich über die Pomodoro-Technik stolperte. Die Pomodoro-Methode besteht in der Praxis, eine einzelne Aufgabe auszuwählen, und die kleine Verpflichtung einzugehen, sich 25 Minuten lang voll auf diese Maßnahme zu konzentrieren, gefolgt von kurzen Pausen.

Und so funktioniert diese von Francesco Cirillo auf den Weg gebrachte Technik:

  1. Wähle eine zu erledigende Aufgabe.

  2. Stelle einen Wecker auf 25 Minuten.

  3. Arbeite an der Aufgabe, bis die 25 Minuten um sind.

  4. Mache eine kurze, fünfminütige Pause (dies markiert den Abschluss eines “Pomodoros”).

  5. Wiederhole die Schritte 1 bis 4.

  6. Mache nach jedem vierten Pomodoro eine längere Pause von 20 oder mehr Minuten.

francesco cirillo pomodoro technik

Der Name Pomodoro kommt von dem tomatenförmigen Küchenwecker, den der Begründer der Bewegung, Francesco Cirillo, nutzte, während er die Technik perfektionierte.

Chris fing klein an, indem er beschloss, ein Pomodoro pro Tag durchzuführen. Er merkte bald, dass das Anlegen eines zeitlichen Rahmens um seinen Prozess herum ihn dazu zwang, sich auf eine Weise zu konzentrieren, wie es ihm vorher nicht möglich war.

Mit dem Ziel, seine Produktivität zu erhöhen und so mehr Ausgeglichenheit in sein Leben zu bringen, fing Chris an, die Anzahl seiner täglichen Pomodoro-Sessions nach und nach zu erhöhen. Er hält sich heute standhaft an eine Selbstverpflichtung zu 40 Pomodoros in der Woche, was 17 Stunden entspricht. Er beteuert, dass er heute in 17 Stunden mehr schafft, als er jemals geschafft hat, als er 60 und mehr Wochenstunden hingelegt hat.

Chris Winfield headshot

 

“Wenn du deine Energie auf eine einzige Sache fokussierst, dann wirst du leistungsfähiger.”

- Chris Winfield

 

 

Chris nutzt ein Trello Board, um große Projekte in kleine Aufgaben zu zerlegen, wobei er für jede davon eine eigene Karte erstellt. Wenn er dann bereit ist, eine Aufgabe einem Pomodoro zu unterziehen, verschiebt er diese Karte in eine “In Arbeit”-Liste, stellt den Wecker und versetzt sich in den Konzentrationsmodus.

Das Trello Board bietet Chris auch eine visuelle Übersicht darüber, wie viele Pomodoros er schon abgeschlossen hat und wie viele er noch vor sich hat, bis er eine Pause machen und wieder etwas abschalten kann.

Überwinde den inneren Schweinehund

Überwinde den inneren Schweinehund pomodoro technik

Es ist nicht leicht und braucht Übung, alle Ablenkungen zu beseitigen und Zeit ausschließlich für eine einzige Handlung zu reservieren. Menschen verbringen übermäßig viel Zeit damit, darüber nachzudenken, warum sie etwas nicht tun wollen, oder sich darüber Sorgen zu machen, dass das Endergebnis nicht ihren Ansprüchen genügen könnte. Chris ist klar geworden, dass die einzige Art, diese Psychospielchen zu umgehen, ist, dieses Geplänkel wegzulassen und einfach anzufangen.

“Gib den Perfektionismus auf. Mach es einfach. Wenn du einmal damit anfängst, etwas wirklich zu tun, beendest du es irgendwann auch. Und normalerweise machst du dabei einen guten Job,” versichert Chris. Manchmal ist es das Schwierigste, überhaupt anzufangen, aber er betont, dass es für deine Dynamik entscheidend ist, einfach etwas aufs Papier zu bekommen, egal was, selbst, wenn es nur Quatsch ist.

Ein Buch, das laut Chris seine Philosophie beeinflusst hat, ist The War of Art von Steven Pressfield (deutscher Titel: Morgen fange ich an… warum nicht heute?). Es behandelt die Idee, dass wir dazu neigen, uns selbst auszureden, etwas zu tun, wir aber die Kraft haben, diesen Widerstand in uns selbst zu bekämpfen. Für Chris heißt das, dass er seinen inneren Schweinehund überwindet, indem er bei seinen täglichen Aufgaben diszipliniert bleibt und sich streng an einen Zeitmanagementstruktur hält, um sie alle zu erledigen.

Die Disziplinentscheidung

Die Disziplinentscheidung pomodoro

Eine der größten Fragen, die sich stellt, wenn man sich an einen genau definierten Prozess hält, ist, wie man diszipliniert genug bleibt, um in den Pomodoro-Prozess hineinzukommen. Chris hat einen einfachen Rat: Beginne damit, Zahnseide zu benutzen.

Ja, wirklich. Chris ist der erste, der zugibt, dass er nicht sofort voll durchgestartet ist und gleich am Anfang seiner Produktivitäts-Reise 40 Pomodoros angegangen hat. Es ging mit einer einfachen Entscheidung los, sein Leben zu verbessern. Für ihn begann es mit der Entscheidung, regelmäßig Zahnseide zu benutzen.

“Ich habe es gestoppt: ich brauchte 53 Sekunden, um Zahnseide zu benutzen. Und ich sagte zu mir: ‘Wenn ich keine 53 Sekunden frei machen kann, um etwas zu tun, welche Hoffnung besteht, dass ich größere Dinge erreichen kann?’”

Chris wurde klar, dass es nur darum ging, seinen Gewohnheitsmuskel zu dehnen und ihn zu trainieren. Heute stemmt er 40 Pomodoros in der Woche, geht fünf Mal in der Woche ins Fitnessstudio und verbringt viel Zeit mit seiner Frau und seiner Tochter. Ah, und er benutzt regelmäßig Zahnseide.

Besonderen Dank an Chris Winfield für das Teilen seiner Tipps und Ratschläge. Hier findest du mehr über seine Reise zum Weniger-Arbeiten und Mehr-Erreichen.

Gut oder schlecht, wir würden gerne deine Meinung hören. Klicke bitte hier und teile sie uns mit.

Siehe auch: Wie verbesserst du deine persönliche und professionelle Produktivität mit GTD in Trello