<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=44935&amp;fmt=gif">

Benutzerdefinierte Felder in Trello: Verbessert mit Mobil-App, weiteren Feldern und API

Das Trello-Power-Up der benutzerdefinierten-Felder und seine mobile Funktionalität

Vor knapp zwei Jahren haben wir das Power-Up der benutzerdefinierten Felder eingeführt. Es entwickelte sich schnell zu einem unserer beliebtesten Power-Ups. Um es noch einmal zusammenzufassen: Mit dem Power-Up für die benutzerdefinierten Felder bei Trello („Trello Custom Fields“) werden Text- und Zahlenfelder, Dropdown-Listen, Kontrollkästchen und Datumsangaben in den Fokus gerückt, somit kann man den Karten mehr Inhalte hinzufügen.

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass wir das Trello-Power-Up für benutzerdefinierte Felder um eine Vielzahl an Funktionen und einer API erweitert haben. Außerdem ist die Funktion "Benutzerdefinierte Felder" auch für Mobilgeräte verfügbar!

Hier kannst du alle Funktionen entdecken:

Die Tür zur Mobilität

Wie schon von The Who besungen, “Out in the woods, or in the city, it’s all the same to me,” trifft genau das auch auf die benutzerdefinierten Felder von Trello zu. Sie begleiten dich überall dort, wo Unterstützung für deine mobilen Apps benötigt werden. Die benutzerdefinierten Felder sind nicht nur automatisch auf Mobilgeräten angezeigt, sondern du kannst auch weitere Felder erstellen und Daten auf deinem Mobilgerät hinzufügen oder bearbeiten.

Trello benutzerdefinierte-Felder-iOS-Android

Dieser Fortschritt ist sensationell für alle, die von unterwegs arbeiten oder, die außerhalb des Büros, entfernt von ihrem Computer, auf wichtige Informationen zugreifen wollen.

Um benutzerdefinierte Felder auf deinem Mobilgerät zu aktivieren, tippe im Board-Menü auf Power-Up, schalte die Option "Benutzerdefinierte Felder" ein und füge im Board über die Schaltfläche "Neu" Felder hinzu.

Benutzerdefinierte Felder, von denen du immer geträumt hast

Coole Funktionen für Trello-Benutzerdefinierte-Felder

Zusätzlich zu den benutzerdefinierten Feldern für Mobilgeräte haben wir eine Reihe aufregender Funktionen hinzugefügt, die mehrfach von Nutzern wie dir (und mir!) angefordert wurden. Folgendes hat sich geändert:

  • Filter: Die Board-Filterung unterstützt Text, Dropdown-Listen und Kontrollkästchen-Felder, sowie Identifikationskarten mit Feldern, die den gefilterten Begriffen entsprechen.
  • Bis zu 50 Felder: Vorbei sind /die Zeiten eines Fünf-Felder-Limits pro Board. (Es kann gefeiert werden!)
  • Felder neu anordnen: Ziehe Felder, die du neu anordnen möchtest, in das Einstellungsmenü. Auf diese Weise kannst du die Organisation der Informationen optimieren und die wichtigsten in der gewünschten Reihenfolge anzeigen.

Benutzerdefinierte Felder in Trello neu anordnen und priorisieren

  • Farben der Drop-Down-Listenelemente: Füge deinen Drop-Down-Listen ein gewisses Extra hinzu: Wähle Farbelemente. Dieses zusätzliche Flair kann in Situationen, in denen du den Status einer Karte darstellen möchtest, sehr nützlich sein, wie z. B. Prioritäten setzen. Bei einer Karte in der Dropdown-Liste ist jeweils nur ein Status möglich; das ist bei einem Label nicht der Fall. Tolle Sache!
  • Unterstützung auf allen Ebenen: Wenn eine Karte mit benutzerdefinierten Feldern auf ein anderes Board verschoben wird, werden diese Felder auf dem neuen Board angezeigt, wenn das Power-Up für benutzerdefinierte Felder auf diesem Board aktiviert wurde.
  • Boards exportieren: Dateien, die im JSON- und CSV-Format exportiert wurden, enthalten alle benutzerdefinierten Felddaten für deine Tabellenkalkulation.
  • Bessere Auffindbarkeit: Auf der Rückseite der Karte werden leere Felder angezeigt, damit andere Mitarbeiter die Felder leichter sehen und verwenden können. Darüber hinaus werden Aktualisierungsfelder im Aktivitäten-Feed des Boards angezeigt.

Ausbaufähig mit benutzerdefinierten Feldern

Eine sehr nützliche Funktion ist die API für benutzerdefinierte Felder. Du wirst es vielleicht nicht direkt an der Oberfläche bemerken, aber hinter den Kulissen werden Power-Ups auf neue und interessante Weise verbessert und gestärkt. Jeder Power-Up-Entwickler kann seine eigenen benutzerdefinierten Felder hinzufügen. Und die werden diesem Trello-Power-Up wie aus dem Gesicht geschnitten sein.

Einige unserer Partner haben bereits damit begonnen, die API für die benutzerdefinierten Felder zu verwenden, um zusätzliche Besonderheiten und Funktionen in ihre Power-Ups zu integrieren:

Verwendung von Butler mit benutzerdefinierten-Feldern in Trello

  • Butler: Mit Butler können Aktionen auf deinen Boards automatisiert werden. Dies ist auch für benutzerdefinierte Felder möglich: konfigurieren, ändern und löschen, gemäß der von dir definierten Regeln. Wenn du beispielsweise die Größe eines Projekts schätzen möchtest und durch das Feld "Schätzung" die Zahlen über einem bestimmten Grenzwert einschränken willst, kann der Karte automatisch ein Manager hinzugefügt und in eine Liste "Debatte" verschoben werden. Dies kann sicherstellen, dass das Projekt bei der nächsten Teambesprechung zur Diskussion ansteht.

  • Marker: Durch die Nutzung des Power-Ups für benutzerdefinierte Felder bringt Marker.io dein Team dem perfekten Workflow für Fehlerberichterstattung einen Schritt näher. Berichterstatter können die Browser-Erweiterung Marker.Io-Screenshot verwenden, um Feedback zu erfassen, zu kommentieren und detailliert darzustellen, ohne die Website zu verlassen. Beispielsweise kann ein benutzerdefiniertes Dropdown-Feld als „Anwendungskomponente“ für dein Team hilfreich sein. So kannst du definieren, wo das Problem aufgetreten ist. Man kann auch ein benutzerdefiniertes Textfeld verwenden, um die Schritte zur Fehler-Reproduktion zu beschreiben.

  • Unito: Verwende Unito zusammen mit dem benutzerdefinierten Feld-Power-Up, um JIRA-, Asana-, Wrike- oder GitHub-Felder mit Trello zu synchronisieren und dies zum Kern der gesamten Planung deines Teams zu machen. Oder synchronisiere personalisierte Daten anderer Power-Ups, wie Meilensteine, geleistete Arbeitsstunden oder Sprint-Namen, mit jedem anderen gewünschten Projektmanagement-Tool.

  • Zapier: Mit Zapier kannst du programmgesteuert deiner Arbeit in Trello benutzerdefinierte Felder aus über 1.000 Apps hinzufügen und diese Daten an andere Tools weitergeben. Content-Vermarkter können beispielsweise Daten ihres Blog-Beitrags von Google Analytics auf ihren Karten berechnen. Anschließend kann Zapier verwendet werden, um diese Informationen automatisch an eine Datenbank zu senden und sie weiter zu analysieren. Oder hilf deinem Produktionsteam dabei, Prioritäten zu setzen, indem Help-Center-Tickets nach bestimmten Schlüsselwörtern sortiert und in deinem Produkt-Backlog gespeichert werden können. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

Wenn du Entwickler bist und diese API für benutzerdefinierte Felder verwenden möchtest, lies unsere API-Dokumente. Verwendest du benutzerdefinierte Felder auf deinen Boards? Wir würden gerne mehr darüber erfahren! Teile deine Erfahrungen mit unserer Community.

Lass uns deine Meinung wissen. Es wäre gut von dir zu hören. Du findest uns auf Twitter (@trello) oder schreibe uns. support@trello.com.

Siehe auch: Trello Power-Up-Verzeichnis für deinen Workflow, mit allem, was dazugehört